Sinnvolle Sitzgelegenheiten als Teil der Gartengestaltung

Praktische und komfortable Sitzgelegenheiten bereichern den Garten. Ob die traditionelle Gartenbank oder ein breiter Outdoor-Sessel sinnvoller ist, hängt ganz von Ihren Bedürfnissen ab.

Passende Sitzmöbel für Ihren Garten

Die Gartenmöbel sind ein wichtiger Bestandteil der Gartengestaltung und tragen zu mehr Gemütlichkeit und Funktionalität bei. Damit sie auch wirklich verwendet werden, sollten sie immer so ausgewählt werden, dass sie an das eigene Nutzungsverhalten des Gartens angepasst sind. Wenn Sie gerne lange auf der Terrasse sitzen, um ein gutes Buch zu lesen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, ist beispielsweise ein Outdoor-Sessel eine gute Wahl. Wenn Sie nur eine Sitzgelegenheit benötigen, um sich die Gummistiefel anzuziehen, ist hingegen eine Gartenbank die bessere Wahl. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Sitzmöglichkeiten sowie deren Vor- und Nachteile vor, sodass Sie sich schneller entscheiden können.

Gartenstühle – vielseitig einsetzbar und einfach praktisch

Ein klassischer Gartenstuhl wie von Fermob Gartenmöbel ist für fast jeden Garten geeignet. Er ist ein wahres Multitalent, das sowohl in Kombination mit einem Beistelltisch als auch mit einem großen Esstisch gute Dienste leistet. So kann er als Sitzgelegenheit für sommerliche Grillpartys oder für den Genuss einer Tasse Kaffee im Garten genutzt werden. Viele Gartenstühle lassen sich außerdem einklappen und sind so flexibel einsetzbar. Sie können bei einem Sturm schnell in die Garage gebracht werden. Außerdem lassen sie sich immer genau dort aufstellen, wo sie gerade benötigt werden. Im Vergleich zu einem Outdoor-Sessel bietet ein Gartenstuhl aber natürlich einen nicht ganz so hohen Komfort.

Gartenbank – Platz für zwei oder drei

Auf der Gartenbank finden direkt mehrere Personen Platz. Außerdem kann sie als stilvolles Accessoire genutzt werden. Denn abhängig von Material und Farbe variiert ihre Ausstrahlung. Beispielsweise können Sie sich für eine Gartenbank aus Holz entscheiden. Wenn diese dann noch rot lackiert wurde, versprüht sie ein traditionelles skandinavisches Flair. Eine weiße Metallbank mit geschwungener Ornament-Musterung eignet sich hingegen wunderbar für einen romantischen Garten und sieht beispielsweise gut neben einem Rosenbeet aus. Da bei einer Gartenbank die Lehne meist nicht zurückklappbar ist, kommt sie allerdings nur für das aufrechte Sitzen infrage und ist so nur begrenzt einsetzbar. Außerdem lässt sie sich nicht so leicht verstellen, wie die mobilen Gartenstühle.

Outdoor-Sessel – sorgt für größtmöglichen Komfort

Ein großzügiger Outdoor-Sessel ist die perfekte Wahl für alle, die gerne stundenlang im Garten sitzen und es sich dabei so gemütlich wie möglich machen möchten. Darin können Sie ein gutes Glas Wein genießen, ein Buch lesen oder ein Nickerchen halten. Allerdings sind die meisten Outdoor-Sessel zu niedrig, um sie an einen normalen Esstisch zu stellen. Hinzu kommt, dass das Polster unter Umständen abends hereingeholt werden muss.

Gartenliege – sitzen und liegen

Wenn Sie nach mehr als einer reinen Sitzgelegenheit suchen und auch gerne einmal die Beine hochlegen, ist eine Gartenliege wie für Sie gemacht. In Kombination mit einem weichen Polster bietet sie einen hervorragenden Komfort. Je nachdem, aus welchem Material die Liege besteht, kann der Transport große Kraft beanspruchen, was sehr störend sein kann, wenn Sie mit der Sonne wandern möchten. Achten Sie deswegen unbedingt auf ein geringes Gewicht oder auf Rollen an mindestens zwei Beinen der Liege.


Bildquelle Titelbild:

  • Photographee.eu/shutterstock.com
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner