Zimmerpflanzen: Welche Sorten sind am besten geeignet?

Es besteht kein Zweifel über die positiven Effekte von Zimmerpflanzen. Sie sehen gut aus, verbessern die Atemluft und können sogar für eine bessere allgemeine Stimmung sorgen. Aber nicht jede Pflanze ist gleich gut für ein Leben im Innenraum geeignet. Dieser Artikel zeigt, welche Sorten besonders gut als Zimmerpflanze funktionieren.

Was muss man bei einer Zimmerpflanze beachten?

Tatsächlich ist es gar nicht so leicht, eine perfekte Zimmerpflanze zu finden, denn: Die Umgebung in einem geschlossenen Raum ist für viele Pflanzen regelrecht lebensfeindlich. Sie bekommen viel weniger Licht als im Freien ab, werden so gut wie nie vom Wind gestriffen und müssen unter widrigen Luftbedingungen – etwa trockener Heizungsluft – wachsen. Einigen Pflanzen macht das jedoch nichts aus, im Gegenteil: Sie florieren regelrecht unter den Bedingungen in einem Zimmer. Im Baumarkt wird man jedoch oft Pflanzen finden, die zwar als Zimmerpflanzen ausgeschrieben , für die Haltung im Zimmer aber nicht sonderlich geeignet sind.

Wer eine größere Auswahl sucht, kann Pflanzen auch bei Pflanzwerk online bestellen. Der Anbieter verfügt über eine breite Vielfalt an verschiedenen Pflanzen, die optimal für die Zimmerhaltung geeignet sind, so zum Beispiel immergrüne Pflanzen wie der Buchsbaum. Zudem findet man hier zu den Pflanzen gleich auch die passenden Gefäße.

Zimmerpflanzen sollten immergrün sein – wer will schon in der Wohnung mit einer Pflanze zu kämpfen haben, die im Winter ihre Blätter verliert und das halbe Jahr über nur wie ein toter Strauch aussieht?

Zudem sollte man darauf achten, dass die Pflanze mit wenig Licht auskommt. Das ist in der Regel bei kleineren Sträuchern und Farnen der Fall. Sie wachsen in der Natur auf dem Boden unter dicken Baumkronen und haben sich an das schattige Plätzchen gewöhnt. In der Nähe eines Fensters, aus dem zumindest ab und zu etwas Sonnenlicht auf sie fällt, fühlen sie sich pudelwohl.

Wie oft muss ich meine Zimmerpflanzen gießen und düngen?

Das Gießen von Zimmerpflanzen ist nicht gerade einfach, daher gehen viele Pflanzen bei Anfängern ein. Zimmerpflanzen brauchen deutlich weniger Wasser als Pflanzen im Freien, da das Wasser allgemein weniger verdunstet und die Pflanze üblicherweise auch deutlich weniger wächst. Bei der Zimmerpflanze sollte man immer mit dem Finger vorfühlen, ob wirklich Wasser benötigt wird. Wasser so stark auffüllen, dass es im Topf steht, ist nicht zu empfehlen. Da die Pflanze es nicht schnell genug verbrauchen kann, kann sich hier Schimmel bilden.

Düngen sollte man hingegen auch eine Zimmerpflanze etwa ein bis zwei Mal im Jahr. Was die Pflanze in der freien Natur an Nährstoffen üblicherweise aus dem Boden ziehen würde, kann sie im Zimmer nur in einem sehr begrenzten Maße erhalten. Daher ist der Dünger für ein langjähriges, kräftiges Wachstum unerlässlich.

Bildquelle:

  • CLICKMANIS/shutterstock.com
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Beliebte Beiträge
Werbepause
Spanennde Themen