Unkrautvernichter aus Hausmitteln herstellen: So gehts!

hausmittel gegen unkraut

Überall wo man schädliche Chemie vermeiden möchte, kommen oft Hausmittel zum Einsatz. Da Hausmittel biologischen Ursprungs sind, bedarf es allerdings Geduld, bis hier ein dauerhafter Erfolg eintritt. Diese Mittel müssen öfter angewendet werden damit das lästige Unkraut endgültig verschwindet. Und auch wenn es verschwunden ist, sollte man vorbeugend die betroffenen Stellen mit dem Hausmittel weiterhin von Zeit zu Zeit damit behandeln.

Hausmittel gegen Unkraut: Salz, Essig & Co.

Viele Personen sind überzeugt von der Wirkung dieser Hausmittel. Dabei ist die Zubereitung relativ einfach, man stellt eine Lösung aus einem Teil Salz und fünf Teilen Wasser her. Anschließend gießt man diese Lösung direkt über das Unkraut. Salz entzieht der Pflanze, in diesem Fall das Unkraut, die Pflanze vertrocknet und stirbt letztendlich ab. Nach acht bis neun Tagen dürften die Pflanzen vertrocknet sein und man kann sie entfernen. Alternativ zu normalem Kochsalz kann man auch Bullrichsalz oder Kaiser-Natron einsetzen.

Bei Einsatz von Essig mischt man einen Teil Essig mit zehn Teilen Wasser und sprüht es anschließend auf das Unkraut. Ebenfalls sehr wirkungsvoll ist Essigreiniger, dieser wird unverdünnt direkt auf das Unkraut gesprüht. Auch bei Essig oder Essigreiniger stirbt das Unkraut letztendlich ab. Die eben erwähnten Mittel wirken sehr effektiv gegen Unkraut, allerdings sollte man beim Einsatz Vorsicht walten lassen. Bei Flächen die nicht gärtnerisch genutzt werden (Gehweg, Pflaster usw.), ist der Einsatz von Hausmitteln vom Gesetzgeber her verboten.

Auch direkt im Garten sollten diese Mittel nur kurzfristig eingesetzt werden. Das hat damit zu tun, dass es bei längerem Einsatz zu einer Übersäuerung des Bodens kommt. Da diese Mittel von der Natur nur langsam abgebaut werden, sterben im Boden lebende Mikroorganismen. Zudem wird damit auch das Grundwasser belastet. Alternativ können auch andere Hausmittel eingesetzt werden die weder für den Menschen noch für die Umwelt eine Gefahr darstellen.

Kartoffelwasser

Sehr effektiv, wenn es um die Bekämpfung von Unkraut geht. Die Wirkung basiert auf der im Kochwasser enthaltenen Stärke. Dabei braucht nur das heiße Wasser über das Unkraut gegossen werden. Das Wasser verstopft die Poren der Unkraut-Pflanzen, diese sterben ab. Anschließend müssen die Reste des Unkrauts nur noch beseitigt werden. Um das Problem Unkraut damit aber endgültig zu lösen, muss dieser Vorgang regelmäßig wiederholt werden. Mischt man dem Kartoffelwasser noch Schmierseife bei, wird die Wirkung noch deutlich effektiver.

Brennnesseljauche

Dieses Mittel wirkt sehr erfolgreich gegen Unkraut und kann problemlos selbst hergestellt werden. Da die Brennnessel selbst zu den Unkräutern zählt, kann man sagen, man bekämpft Unkraut mit Unkraut. Die Jauche selbst kann man leicht selber herstellen, dafür benötigt man:

  • 1 kg frische Brennnesseln, 10 Liter Wasser und eine große Wanne
  • die Brennnesseln klein zuschneiden, in die Wanne geben und mit Wasser übergießen
  • dann die Wanne mit einem Deckel oder einer Folie abdecken
  • die Wanne an einen sonnigen Platz stellen, dort 10 Tage stehen lassen
  • bei der Gärung entsteht ein beißender Geruch
  • das Gemisch täglich umrühren
  • nach 10 Tagen fertig

Das fertige Gebräu danach direkt, also unverdünnt, über das Unkraut gießen oder sprühen. Die in der Brennnesseljauche enthaltene Säure verbrennt das Unkraut und schädigt es so stark, dass es zu guter Letzt eingeht. Damit der Einsatz dauerhaft erfolgreich ist, diesen Vorgang öfter wiederholen.

Backpulver gegen Unkraut

Es findet man normalerweise in jedem Haushalt, das Backpulver. Es kann nicht nur gegen Ameisen erfolgreich eingesetzt werden, sondern auch gegen Unkraut. Außerdem ganz ohne schädliche Nebenwirkungen. Zur Verwendung mischt man etwa drei Päckchen Backpulver mit fünf Liter Wasser. Am besten an einem sonnigen Tag diesen Vorgang durchführen. Bei dieser Vorgehensweise verdampf das Wasser und das Backpulver verrichtet seine Arbeit. Auch muss die Anwendung mehrmals wiederholt werden um einen dauerhaften und sichtbaren Erfolg zu erzielen.

Hausmittel gegen Unkraut: Das Fazit

Der Einsatz von Hausmitteln ist chemischen Mitteln allemal vorzuziehen. Allerdings hilft auch regelmäßiges Unkraut jäten, das ist aber mit vermehrter Arbeit und viel Zeitaufwand verbunden. Alternativ kann auch heißes Wasser direkt über das Unkraut gegossen werden. Hier ist der Erfolg nicht so effektiv als beim Einsatz von Essig, Salz oder Backpulver. Dafür aber garantiert ohne Nebenwirkungen!

Bildquelle:

  • © fotolia.com – Sonja Birkelbach
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Beliebte Beiträge
Werbepause
Spanennde Themen