Tipps für die Gartenarbeit: So wird man Grasflecken los

Grasflecken zählen zu den hartnäckigsten Flecken überhaupt und sind vorallem bei der Gartenarbeit ein immer wiederkehrender Störfaktor. Sie lassen sich nur äußerst schwer aus Textilien entfernen. Mit ein paar Tricks kann es jedoch klappen. Dieser Artikel zeigt, wie es funktioniert.

Wie werde ich Grasflecken wieder los?

Grasflecken werden selbst von professionellen Reinigungsfirmen nur äußerst ungern behandelt. Dabei kommen sie sehr häufig vor. Vor allem auf Kinderkleidung tauchen Grasflecken häufig auf. Wenn die Kleinen viel im Freien spielen, bleibt ein solcher Fleck nicht aus. Aber auch Erwachsene haben manchmal mit Grasflecken zu kämpfen, insbesondere bei der Gartenarbeit. Besonders auf heller oder weißer Kleidung sind sie sehr auffällig.

Grasflecken lassen sich am besten behandeln, wenn schnell reagiert wird, wie dieser Ratgeber von Frag Team Clean beschreibt. In diesem Artikel gibt es außerdem Tipps, welche Kombination von Waschmittel und Fleckenentferner die richtige für die Behandlung ist. Ist der Fleck noch frisch, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man ihn auch wieder loswird. Hatten die Farbstoffe jedoch genug Zeit, tief in die Textilien einzudringen, könnte trotz Behandlung eine Spur bleiben. Wichtig ist: Nur Waschen allein genügt nicht. Es wird mindestens eine intensive Fleckenbehandlung mit einem speziell für Grasflecken geeigneten Fleckenentferner nötig sein, um den Fleck restlos loszuwerden.

Aber Achtung: Nicht jedes Textil verträgt eine solche Intensivbehandlung gleichermaßen. Es besteht immer die Gefahr, dass man den Fleck „verschlimmbessert“. So kann es passieren, dass man zwar den Grasfleck losgeworden ist, dafür aber auch die Originalfarbe des Textils heraus gewaschen hat. Um dies zu vermeiden, sollten vorher immer die Reinigungshinweise, die an dem Kleidungsstück angebracht sind, konsultiert werden.

Welche Hausmittel helfen gegen Grasflecken?

Auch bei Grasflecken empfiehlt einem so mancher, zu Hausmitteln wie Salz oder Natron zu greifen. Das hilft in diesem Fall aber nur bedingt. Zwar kann eine Behandlung des frischen Flecks mit Hausmitteln sinnvoll sein, wenn gerade gar nichts anderes zur Hand ist – so richtig effektiv ist das aber nicht. Wie eingangs bereits erklärt wurde, zählen Grasflecken zu den hartnäckigsten Flecken überhaupt. Ziehen sie tief in die Fasern ein, können sie ein Textil durchaus so ruinieren, dass auch eine professionelle Reinigung nichts mehr retten kann. Leider zieht man sich diese Flecken oft im Freien zu, was es erschwert, schnell zu Handeln.

Möchte man aber ein teures Kleidungsstück noch retten, sollte man die Behandlung des Flecks keinesfalls auf später verschieben – insbesondere bei weißen Textilien.

Gerade bei Kindern sollte man allerdings nicht gleich in helle Panik verfallen. Kinder ziehen sich ohnehin ständig Flecken zu und es interessiert sie in der Regel wenig. Hier kann es gut passieren, dass man aufwändig einen Grasfleck entfernt, der ein paar Stunden später in anderer Form ohnehin wieder auftaucht.

Bildquelle Titelbild:

  • David Prahl/shutterstock.com
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Werbepause
Beliebte Beiträge
Werbepause