Schutz vor Insekten im Haus: Was wirklich hilft

Allzu leicht vergisst man in den Winter- und Herbstmonaten, wie anstrengend ein Sommer mit vielen Insekten sein kann. Die unterschiedlichen Witterungen in den Sommermonaten begünstigen die Insektenpopulationen mal mehr, mal weniger. Es ist allerdings nie zu spät, sich um einen geeigneten Schutz zu kümmern – auch im Sinne der Gesundheit.

Fenster schützen, ohne Sonneneinstrahlung zu reduzieren

Der Klassiker unter den Utensilien für einen guten Insektenschutz dürfte das Moskitonetz sein, das entweder als feiner Stoff oder als Rahmen mit aufgespanntem Netz daherkommt. Beides ist in der Regel so konzipiert, dass es dauerhaft am Fenster befestigt wird. Zwar schützen die feinmaschigen Netze in der Regel recht zuverlässig vor Insekten, aber sie haben ein Problem: Ständig hängt auch in den Wintermonaten der Schutz an oder vor dem Fenster und sieht entweder sehr unschön aus oder blockiert sogar das Sonnenlicht. Ein weiteres Problem sind spezielle Fenster, die beispielsweise im Dachgeschoss eingebaut sind: Es ist gar nicht so einfach, einen passenden Insektenschutz für Dachfenster zu finden.

Profi-Anbieter stellen hierfür spezielle Insektenschutz-Plissees her, die sich gut in jede Fensterform einbauen lassen und bei Bedarf fast vollständig eingerollt werden können. Das ist insbesondere in Schlafräumen wichtig, wo man in den Sommermonaten gern frische Luft hereinlassen möchte. Es lohnt sich, gerade bei Dachfenstern auf genau zugeschnittene Plissees zu setzen, da die Luft in der warmen Jahreszeit unter dem Dach ohnehin dazu neigt, recht stickig zu werden.

Wie hält man Insekten vom Haus fern?

Besser wäre es allerdings noch, wenn man sich vor den Insekten gar nicht erst schützen müssten – sondern wenn sie generell vom Haus fern bleiben würden. Ganz ablenken kann man die Insekten vom Haus vermutlich nicht, aber es gibt einen Trick, mit dem man zumindest das Aufkommen in den späten Abendstunden etwas reduzieren kann. Insekten aller Art – auch die blutsaugenden Mücken, die Krankheiten verbreiten können – werden von Licht und Wärme angezogen. Sie registrieren Lichtquellen und spüren Körperwärme, so nähern sie sich ihrer Beute oder finden zur Paarung zusammen. Wenn sich Insekten ins Haus verirren, dann meist nur deswegen, weil eine Lichtquelle darin sie anlockt.

Um sie effektiv vom Haus fern zu halten, sollte man eine starke Lichtquelle im Außenbereich aufstellen. In jedem Fall sollte sie stärker leuchten als die Lampen im Innenraum, um Insekten auch wirklich anzuziehen.

Des Weiteren kann es helfen, verschiedene Duftkerzen oder ähnliches auf die Fensterbretter zu stellen. Einige dieser Kerzen, die Insekten mit einem starken, aber nicht unangenehmen Geruch verbreiten, können viele Stunden glühen und somit einen guten Beitrag zum Insektenschutz leisten. Zudem ist diese Methode unschädlich für die Insekten selbst, die eine große Rolle in der natürlichen Nahrungskette unseres Planeten spielen und daher nicht gedankenlos getötet werden sollten.

Bildquelle Titelbild:

  • ronstik/123RF.COM
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Beliebte Beiträge
Werbepause
Spanennde Themen