Poolhäuser: Die praktische Lösung für den Garten

Wer einen eigenen Pool im Garten hat, der benötigt auch Stauraum für das klassische Poolzubehör, Reinigungsgeräte und ähnliches. Welche Bauformen es für solche Poolhäuser gibt, was man bei der Auswahl bedenken sollte und welcher Standort besonders geeignet ist, das erfahren Poolbesitzer hier.

Das Poolhaus als funktionaler Stauraum im Garten

Besitzer eines Gartenpools nutzen zur Poolpflege und der Reinigung eine Reihe unterschiedlicher Geräte und Hilfsmittel. Auch eine Poolabdeckung, bequeme Poolliegen und ein Sonnenschirm fehlen meistens nicht in der Ausstattung. Genau dieses Zubehör lässt sich in einem praktischen Poolhaus sortiert und geschützt vor der Witterung aufbewahren. Eine große Auswahl moderner Poolhäuser bietet der Anbieter Gartenhausfabrik in seinem Onlineshop. Hier finden Poolbesitzer kleine, günstige Modelle als reine Lagerfläche und multifunktionale Gartenhäuser.

Ein beliebtes Baumaterial für solche Poolhäuser ist Holz, da es sich durch seine natürliche Optik perfekt in den Garten einfügt. Auf Wunsch lässt sich Holz jedoch auch farblich nach den eigenen Vorstellungen gestalten. Unterschiede gibt auch bei der Dachform von Poolhäusern. Hier bieten Modelle mit Flachdach aufgrund der geringeren Kosten und einfacheren Montage Vorteile. Mit einer massiven Unterkonstruktion kann auch ein Flachdach eine hohe Schneelast bieten.

Ein Poolhaus muss jedoch nicht nur einen praktischen Zweck erfüllen. Es kann auch als Aufenthaltsort im Garten genutzt werden und lässt sich mit wenig Aufwand zu einem gemütlichen Gartenhäuschen gestalten.

Hierzu eignen sich Modelle mit integrierter Terrasse und passender Überdachung besonders gut. Dieser überdachte Sitzbereich lässt sich mit einer Sitzgruppe ausstatten und ist anschließend ein Ort für gemeinsames Essen im Freien, ein Nickerchen nach der Poolnutzung oder eine Gartenparty mit Freunden. Verfügt ein Poolhaus über großzügige Glasfronten, kann auch der Innenbereich mit Sitzmöbeln ausgestattet und als Aufenthaltsort genutzt werden. Das ist besonders bei schlechtem Wetter und in der kühleren Jahreszeit von Vorteil, da man hier geschützt vor der Witterung und mit Blick auf Pool und Garten entspannt seine Freizeit genießen kann. Durch eine liebevolle Einrichtung und Gestaltung des Poolhauses wird es schnell zum neuen Lieblingsort im Garten.

Tipps zu Standort und Aufbau eines Poolhauses

Der ideale Standort für ein Poolhaus ist die direkte Umgebung des Pools. Gleichzeitig muss eine ebene, befestigte Fläche zum Aufstellen des Hauses vorhanden sein oder angelegt werden. Außerdem sollte man bei der Standortwahl berücksichtigen, dass je nach gewünschter Nutzung des Gartenhauses ein Verlegen von Stromleitung, Wasserleitung und Abwasserrohr ohne großen baulichen Aufwand möglich sein sollte.

Besonders einfach gelingt der Aufbau des neuen Poolhauses, wenn man sich für einen Bausatz entscheidet. Er lässt sich mit etwas handwerklichem Geschick, einem Helfer und geeignetem Werkzeug selbstständig nach der beigelegten Aufbauanleitung im Garten errichten. Einige Anbieter von Poolhäusern bieten ihren Kunden auch den Service der Montage vor Ort durch ein erfahrenes Team an.


Bildquelle Titelbild:

  • sylv1rob1/shutterstock.com
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Werbepause
Beliebte Beiträge
Werbepause