Gemüsetrends 2020: Trendgemüse in Eigenregie anbauen

Wer auf dem eigenen Balkon oder im heimischen Garten selbst Gemüse anbaut, der weiß wie köstlich das geerntete Gemüse aus eigener Zucht am Ende schmeckt. Im Jahr 2020 erobern neben Gurken, Tomaten, Möhren, Radieschen, Salaten, Kohlrabi und Bohnen auch neue Trendgemüse die heimischen Gartenbeete. Sie bringen Abwechslung auf den Speiseplan und sorgen für mehr Vielfalt im Gemüsebeet.

Neues Trendgemüse für den Anbau im eigenen Garten

Neben den klassischen Gemüsesorten für den heimischen Garten lassen sich auch einige Exoten problemlos hierzulande anbauen und bringen eine reiche Ernte. Dazu gehört zum Beispiel die Süßkartoffel, welche sich später zu einem leckeren Püree verarbeiten, für Aufläufe und Suppen verwenden oder zur Herstellung von Pommes nutzen lässt. Allerdings mag die Süßkartoffel keine Kälte und wird daher bestenfalls in einem Hochbeet oder Gewächshaus gepflanzt. Hier bringt sie eine besonders gute Ernte. Ebenfalls zum Trendgemüse haben sich Pak Choi und die aus Südamerika stammende Wurzelknolle Topinambur entwickelt.

Mit wenig Aufwand kann man im eigenen Garten auch dieses Gemüse anbauen und mit der Ernte für neue Gerichte auf dem Speiseplan sorgen. Übrigens ist Pak Choi nicht nur für den Anbau in Beeten geeignet. Auch auf dem Balkon oder der Terrasse gedeiht die asiatische Kohlsorte in einem großen Pflanzkübel prächtig. Sie benötigt unbedingt einen lockeren, durchlässigen Boden und sollte einige Stunden Sonne pro Tag haben. Topinambur begeistert Hobbygärtner nicht nur mit der Ernte der Knollen im Herbst.

Die Staudenpflanze blüht ab etwa Mitte September in leuchtendem Gelb. Diese Blüten sind ein Hingucker für Gartenbesitzer und eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten. Daher sorgen sie für regen Flugbetrieb über dem Gemüsebeet.

Leckere Rezeptideen für die Gemüsetrends 2020

Die Süßkartoffel lässt sich wie bereits erwähnt besonders vielseitig in der Küche verarbeiten. Sie kann ähnlich wie unsere traditionellen Kartoffelsorten als Sättigungsbeilage verwendet, zu Püree, Reibekuchen, Pommes oder Kroketten verarbeitet werden. Pak Choi ist eine sehr milde Kohlart und wird roh gerne als Salat serviert. Brät man Pak Choi in der Pfanne oder dünstet ihn in einem Topf wird er zum aromatischen Gemüse und harmoniert wunderbar mit Möhren, Sojasprossen, Pilzen, Lauch und Kartoffeln. Übrigens ist Pak Choi reich an Nährstoffen und daher ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen und gesunden Ernährung. Hierzulande noch eher unbekannt ist Topinambur.

In Südamerika und Mittelamerika gehören die Wurzelknollen jedoch längst fest auf den Speiseplan. Daraus lassen sich ähnliche Gerichte wie aus der Kartoffel zubereiten. Im gekochten Zustand entwickelt Topinambur eine leichte Süße. Roh hingegen schmeckt die Knolle eher etwas bitter. Neben den klassischen Gemüsesorten zum Anbau in unseren Breitengraden sorgen die neuen Trendgemüse für mehr Vielfalt und Abwechslung. Trotz ihrer exotischen Namen und weit entfernten Herkunft kommen sie auch hierzulande gut mit der Witterung zurecht und bescheren Hobbygärtnern eine gute Ernte.

Bildquelle Titelbild:

  • marcin jucha/shutterstock.com
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Werbepause
Beliebte Beiträge
Werbepause