Gartenausbau: So wichtig sind Transporthilfsmittel wie der Gabelstapler

Ein eigener Garten bietet Hausbesitzern zahlreiche Möglichkeiten der individuellen Gestaltung und ist ein Ort, an dem sich ständig Dinge verändern und umbauen lassen. Bei einigen dieser Arbeiten müssen schwere Gegenstände oder Arbeitsmittel befördert werden. Um Zeit zu sparen und die eigene Kraft zu schonen, setzen immer mehr Gartenbesitzer auf einen Gabelstapler als praktisches Transporthilfsmittel. Doch lohnt sich der Kauf eines Gabelstaplers für Privatpersonen überhaupt, oder gibt es vielleicht günstigere Alternativen?

Gabelstapler für den Garten – das muss nicht teuer sein!

Dass ein Gabelstapler als Transporthilfsmittel bei Gartenarbeiten durchaus praktisch ist, darüber herrscht bei den meisten Gartenbesitzern Einigkeit. Allerdings scheuen sich viele aufgrund des hohen Kaufpreises davor, ein solches Gerät anzuschaffen. Ein neuer Gabelstapler kann schnell mehrere zehntausend Euro kosten und das schreckt Gartenliebhaber verständlicherweise oft ab. Auch gut erhaltene, gebrauchte Modelle sind in der Regel erst ab einem fünfstelligen Kaufpreis erhältlich. Für wen sich eine solche Investition nicht lohnt, der hat die Möglichkeit einen gebrauchten Gabelstapler zu mieten.

Der Mietpreis wird bei solchen Transporthilfsmitteln je nach Anbieter stundenweise oder tageweise berechnet und ist im Vergleich zum Kauf nur eine sehr geringe Ausgabe. Außerdem bietet das Mieten eines Gabelstaplers den Vorteil, dass sich der Mieter nicht um Instandhaltung und Wartung des Transporthilfsmittels kümmern muss. Diese Aufgaben fallen dem Vermieter zu.

Für welche Arbeiten beim Gartenausbau ist ein Gabelstapler nützlich?

Gabelstapler kommen bei Gartenarbeiten immer dann zum Einsatz, wenn sperrige oder schwere Gegenstände befördert werden müssen. Das kann beispielsweise Baumaterial zum Errichten eines Gartenhauses oder für das Anlegen einer neuen Terrasse sein. Auch das Zubehör für einen Gartenteich, einen Pool, Geräteschuppen oder Kinderspielmöglichkeiten lässt sich während der Bauphase mit einem geeigneten Gabelstapler deutlich einfacher im Garten befördern. Selbst nachdem der Garten vollständig angelegt wurde, ist ein Transporthilfsmittel bei verschiedenen Gelegenheiten praktisch.

Muss beispielsweise ein alter Baum gefällt und die Wurzel ebenfalls entsorgt werden, ist der Abtransport der Baumwurzel mit Muskelkraft schwer möglich. Auch große Pflanzkübel mit üppigen Gartenpflanzen lassen sich ohne Hilfsmittel kaum in ein Winterquartier oder an einen anderen Standplatz bringen. Für solche Arbeiten können Gartenbesitzer kurzfristig einen gebrauchten Gabelstapler mieten und die Arbeiten kraftsparend und zeitsparend erledigen.

Wer kann einen Gabelstapler für den Garten mieten?

Grundsätzlich ist das Anmieten eines Gabelstaplers für anfallende Gartenarbeiten jeder erwachsenen Person möglich. Aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit haben einige Personen ohnehin bereits einen Staplerschein und dürfen diesen auch auf öffentlichen Wegen fahren. Für die ausschließliche Nutzung auf dem eigenen, privaten Grundstück ist ein solcher Staplerschein zwar nicht erforderlich, Vermieter können diesen jedoch zur Voraussetzung machen. Da ein Staplerschein innerhalb eines Wochenendkurses und für eine Investition von etwa 200 bis 300 Euro erworben werden kann, sollte das jedoch kein Hindernis sein.


Bildquelle Titelbild:

  • PH888/shutterstock.com
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Werbepause
Beliebte Beiträge
Werbepause