Edel und für die Ewigkeit: Zäune aus Schmiedeeisen

Schmiedeeisen ist ein Material, das schon seit vielen hundert Jahren bekannt ist. In den Anfängen wurde das Eisen über dem Feuer formbar gemacht und von einem Schmied in kunstvolle Alltagsgegenstände gebracht. Bis heute hat das Material nichts an seinem Charme eingebüßt.

Der Anblick geschmiedeter Gartenpforten oder einem Schmiedeeisen Zaun wird als besonders schön empfunden. Ein Grund dafür ist sicher, dass das Material in jede Form gebracht werden kann und sich daher harmonisch in die Umgebung einfügt. Ein weiterer Grund ist die Patina, die im Laufe der Zeit die schmiedeeisernen Gartenelemente verändert. Schmiedeeisen ist darüber hinaus ein Material, das gegenüber anderen Baustoffen viele Vorteile aufweist.

Der Zaun als Blickfang

Das eigene Grundstück mit einem Zaun zu begrenzen ist wichtig. Es ist ein Schutz vor ungebetenen Gästen und zeigt an, wo die Privatsphäre beginnt. Ein Zaun ist ein Element, dass von zwei Seiten betrachtet wird und es gelten daher besondere Ansprüche an die Gestaltung und das Design. Nach außen repräsentiert der Zaun den Geschmack der Besitzer und von innen soll sich das Wohngefühl bis an die Grundstücksgrenze fortsetzen. Schmiedeeisen hat eine edle Wirkung und überzeugt durch schlichte Eleganz. Schmiedeeisen ist trotz der filigranen Gestaltungsmöglichkeiten eines der stabilsten Materialien im Zaunbau.

Die Materialeigenschaften

Schmiedeeisen überzeugt durch seine hohe Witterungsbeständigkeit. Feuchtigkeit, Frost, Sonne und Wärme haben kaum Einfluss auf die Eigenschaften. Im Gegensatz zu Holz muss es nicht regelmäßig gegen Feuchtigkeit geschützt werden oder mit einem frischen Farbauftrag gepflegt werden. Kunststoff neigt zu Farbveränderungen bei intensiver Sonnenbestrahlung und bietet ein eher geringen Schutz gegen ungebetene Gäste. Schmiedeeisen erhält durch eine Feuerverzinkung eine zuverlässige Schutzschicht gegen äußere Einflüsse und verhindert den Ansatz von Rost.

Die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten

Die Schmieden der modernen Zeit bieten Zaunelemente an, die ganz individuell zusammengestellt werden können. Klassische Grundformen können durch eine optionale Farbgestaltung an den eigenen Geschmack angepasst werden. Der qualitativ hochwertige Farbauftrag kann durch unterschiedliche Verfahren noch persönlicher gestaltet werden. Glatte Oberflächen oder eine gehämmerte Optik erstrecken sich über die Zaunelemente, die durch Tore und Pforten ergänzt werden können. Aufsätze, Klinken und Griffe setzen feine Nuancen in der Individualität. Jedes Grundstück in privater Hand oder in der Geschäftswelt erhalten eine Umzäunung, die persönlicher kaum sein könnte.

Schmiedeeiserne Zäune in die Gartenlandschaft einfügen

Zäune verhindern den unerwünschten Zutritt von Fremden. Damit sie auch vor neugierigen Blicken schützen, ist eine zusätzliche Bepflanzung erforderlich. Zu einem schmiedeeisernem Zaun passt jede Heckenbepflanzung. Attraktiv an einem Metallzaun wirken englische Ramblerrosen, die durch einen üppigen Wuchs und duftenden Blüten einen außergewöhnlichen Blickschutz bilden. Die Kletterrosen verfügen über meterlange Triebe, die mit dem Zaun eine dichte Verbindung eingehen. Wilder Wein und Partien, die mit Efeu begrünt sind, zeigen schönes dichtes Laub, das im Herbst eine bunte Färbung annimmt.


Bildquelle Titelbild:

  • GagoDesign/shutterstock.com
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner