Der eigene Garten als Wellness-Oase: So gelingt der Bau von Pool und Gartenteich

Ein idyllisches Plätzchen im eigenen Garten kann beispielsweise ein Gartenteich oder ein Pool sein. Während der Gartenteich vor allem tierische Gartenbewohner anzieht und eine Oase der Entspannung ist, kann ein eigener Pool zum Erfrischen an heißen Sommertagen oder für die sportliche Betätigung genutzt werden. Wie man einen Pool selber baut oder für das Anlegen eines Gartenteichs praktische Teichwannen nutzt, kann hier nachgelesen werden.

Pool im eigenen Garten selber bauen

Wer beim Bau eines Pools im Garten Eigenleistung erbringt, der kann die Baukosten deutlich reduzieren und seine eigenen Wünsche umsetzen. Hierbei reicht die Vielfalt der Möglichkeiten vom kleinen Pool am Terrassenrand zum Erfrischen bis hin zum großzügigen Schwimmbecken auf der Wiese. Um beim Bau eines Swimmingpools im heimischen Garten keine bösen Überraschungen zu erleben, sollte man bestmöglich vorbereitet sein – hier ist umfangreiches Pool Wissen vor dem Baubeginn hilfreich.

Der ideale Standort befindet sich im Südosten des Grundstücks, denn hier liegt ein Pool bereits in den Morgenstunden im Sonnenlicht und das Wasser kann sich angenehm erwärmen. Baut man in einen Pool eine so genannte Gegenstromanlage ein, ist selbst bei kleinem Becken das sportliche Schwimmen im Pool möglich. Nachdem der ideale Standort für den Pool gefunden ist, muss das Erdreich in der gewünschten Tiefe ausgehoben werden. Hierbei ist es wichtig, dass der Untergrund eben und frei von Steinen oder Wurzeln ist. Anschließend wird das Poolbecken errichtet.

Chiyacat/shutterstock.com

Beim Zulauf des Wassers ist es sinnvoll, eine leichte Neigung zu erzeugen. Dadurch fließt auch Restwasser aus dem Rohr und kann im Winter nicht zu einem Frostschaden führen. Damit bei einem in die Erde eingelassenen Pool möglichst wenig Schmutz in das Wasser gelangt, lohnt sich eine großzügige Pooleinfassung mit Steinplatten, Beton oder Holzbohlen. Außerdem kann eine Poolabdeckung groben Schmutz vom Wasser fernhalten.

Besitzer eines Gartenpools sollten sich zudem mit dem idealen pH-Wert des Wassers und den Möglichkeiten der Poolreinigung befassen, damit das Wasser auch bei regelmäßiger Nutzung klar und sauber bleibt.

Gartenteich mit fertiger Teichwanne anlegen

Eine Alternative zum Bau einer Wasserstelle in Eigenregie ist die Nutzung einer bereits fertig erhältlichen Teichwanne. Diese sind in zahlreichen Größen und Formen erhältlich und werden in ein zuvor ausgehobenes Erdloch eingesetzt. Auf diese Weise wird der Traum vom Teich im eigenen Garten innerhalb kurzer Zeit Wirklichkeit. Nach dem Einsetzen der Teichwanne wird das Erdreich wieder angefüllt und die Uferzone gestaltet. Hierzu können klassische und exotische Wasserpflanzen und Teichpflanzen genutzt werden. Danach kann das Wasser in die Teichwanne eingelassen werden.

Wer in seinem Gartenteich auch tierische Bewohner haben möchte, der sollte sich vorab mit den notwendigen Voraussetzungen für die Haltung befassen und einen entsprechenden Teich anlegen. Zahlreiche Fischsorten überleben in deutschen Gartenteichen und fühlen sich bei entsprechender Gestaltung rundum wohl. Besonders beliebt sind übrigens Goldfische und Koi-Karpfen. Letztere benötigen allerdings deutlich mehr Platz. Zur klassischen Dekoration für einen Gartenteich gehören eine Beleuchtung im Uferbereich, Dekorationsfiguren und eine üppige Bepflanzung. Auf größeren Teichflächen sorgen zum Beispiel Seerosen für einen Hingucker. Zur Entspannung im eigenen Garten kann auch ein plätscherndes Wasserspiel am Teich beitragen.

Bildquelle Titelbild:

  • mexrix/shutterstock.com
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Beliebte Beiträge
Werbepause