Liegen & Liegestühle für den Hausgarten: Auf die Qualität kommt es an

Im Garten oder auf der Terrasse am Wochenende oder nach Feierabend die Sonne genießen. Wenn die Vögel zwitschern und ein lauer Wind weht, ist einfach nur Entspannung angesagt. Natürlich gehören zur Entspannung entsprechende Outdoor-Möbel wie Liegen und Liegestühle dazu, auf denen es sich entspannt liegen lässt.

Das ist nun nicht immer der Fall oder der supergünstig im Discounter erworbene Gartenstuhl segnet schon nach kurzer Zeit das Zeitliche, weil beispielsweise die Stoffbespannung einreißt oder die Klappmechanik versagt. Es lohnt sich, etwas mehr in die Qualität von Garten- und Terrassenmöbeln zu investieren. So schön es ist, im Freien zu entspannen, für Liegen und Liegestühle stellt diese Freiheit eine zusätzliche Belastung dar, die nur durch entsprechende Wertigkeit ausgeglichen werden kann, derart qualitativ hochwertige Modelle lassen sich hier begutachten.

Das Europa-Wetter, nicht ganz einfach für den Mensch und schon gar nicht für das Material

Das Klima in Mitteleuropa wird unterschätzt. Der Begriff „gemäßigt“, oft zur Beschreibung des Wetters in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Holland herangezogen, bezieht sich auf einen mittleren Durchschnittswert der Temperatur, des Niederschlags und der Windgeschwindigkeiten. In der Realität jedoch zeichnet sich die mitteleuropäische Klimazone gerade in den Sommermonaten durch sehr hohe Temperaturschwankungen aus. Von vielleicht 20 Grad am Tag auf fast 0 Grad in der Nacht sind nicht ungewöhnlich und dies nicht nur in besonderen Regionen mit spezieller Lage. Es ist ein durchaus flächendeckendes Symptom.

Wenn die Gartenmöbel knirschen, knarzen und quietschen, ist Austausch angesagt

Jedes Material auf dieser Welt wird durch schwankende Temperaturen beeinflusst. Ob das nun Bezugsstoffe sind, Rohre aus Aluminium, Kunststoff, Gelenklager aus Stahl oder Holz unterschiedlicher Arten. Begleitet werden diese Schwankungen von einer ebenso auf und ab gehenden Luftfeuchtigkeit. Warme, feuchte Luft am Tag und kalte, eher trockene Luft in der Nacht. Woche für Woche, Monat für Monat. Für das Material, aus denen Liegestühle und Liegen gefertigt sind, ergibt dies eine schier endlose Reihenfolge von Ausdehnen und Zusammenziehen, am Ende steht das, was unter dem Begriff „Materialermüdung“ bekannt ist.

Es kann aber auch sein, dass sehr günstige Gartenmöbel schon in der Fertigung bezüglich der Höchstbelastung keinen Spielraum nach oben erhalten. Wenn auf der Beschreibung eines Liegestuhls steht, dass die maximale Belastung beispielsweise 80 oder 100 kg nicht übersteigen darf und der Liegestuhl zusammenbricht, wenn diese Marke auch nur knapp überschritten wird.

Tatsächlich stammen gerade die Discounter-Schnäppchen an Gartenmöbeln fast durchweg aus Asien und dort wiegen die Menschen im Mittel etwa 10 kg weniger als die Europäer. Hinzu kommt, dass die Vorgaben zur Erreichung der EC-Konformität, der Zulassung für den europäischen Handel, nicht selten aus Kostengründen gerade so weit eingehalten werden, dass der EC-Aufkleber darauf darf und damit die Einfuhr erlaubt ist.

Der gar nicht so kleine Unterschied bei Liegen und Liegestühlen für Terrasse und Garten

Es gibt eine ganze Reihe von Merkmalen, durch die sich Qualitäts-Gartenmöbel von No-Name-Produkten unterscheiden, so etwa:

  • Hochwertige Metalllegierungen
  • Edelstahlscharniere statt Messingscharniere
  • Eiche statt Fichte bei Holzmöbeln
  • PVC statt PET
  • Reißfeste Stoffe mit Imprägnierung
  • Kratz- und schlagfeste Lackierungen (auch an Stellen, die eigentlich keiner sieht)
  • Allgemein höhere Materialstärken
  • Ausgiebige Tests neuer Produkte durch externe Gutachter inkl. Siegel

Auch in der Fertigung zeigen sich Unterschiede. Ob nun ein Punktschweiß-Automat 100 Rohrgestelle für einen Gartenstuhl pro Stunde verschweißt oder ein Facharbeiter das Schweißgerät führt und vielleicht nur 10 oder 15 Gestelle schafft, diese dafür aber perfekt sind, macht einen erheblichen Unterschied aus. Zumal in vielen überwiegend automatisierten Fabriken der Endkontrolle eher weniger Gewicht beigemessen wird.

Liegen und Liegestühle: Qualität hat für Käufer/innen ihren Preis und lohnt sich zugleich

Die Investition in hochwertige Garten- und Terrassenmöbel wird nicht nur durch deren Langlebigkeit bei gleichbleibend guter Funktionalität belohnt. Es ist zugleich eine Investition in Nachhaltigkeit und Umweltschutz, wenn Liegestühle und Liegen 10 oder 15 Jahre klaglos ihren Dienst verrichten und reparabel sind anstatt nach nur einer Sommersaison wegen Unbrauchbarkeit im Sperrmüll landen.


Bildquelle Titelbild:

  • Mila Supinskaya Glashchenko/shutterstock.com
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Werbepause
Beliebte Beiträge
Werbepause