Feuerschalen: Lagerfeuerromantik im eigenen Garten

Einen gemütlichen Platz im eigenen Garten können Hausbesitzer rund um eine Feuerschale einrichten. Hier lassen sich romantische oder entspannte Stunden am Abend und in lauen Sommernächten verbringen. Gleichzeitig ist die Feuerschale nicht nur ein Wärme-/ und Lichtspender, sondern kann auch zur Zubereitung kleiner Mahlzeiten im Freien genutzt werden. Hier findet man alle wichtigen Informationen und Tipps rund um einen gemütlichen Gartenplatz mit Feuerschale.

Die passende Feuerschale für den eigenen Garten finden

Beim Kauf einer Feuerschale zum Aufstellen im Garten spielt die Größe eine wichtige Rolle. Hierzu sollte zunächst geklärt werden, an welchem Standort die Feuerschale aufgestellt wird und wie viel Platz hier vorhanden ist. Im Handel sind Modelle mit unterschiedlich großem Durchmesser erhältlich. Besonders langlebig sind Feuerstellen aus rostfreiem Edelstahl, denn das Metall trotzt der Witterung und nimmt auch bei viel Regen, Sturm, intensivem Sonnenlicht oder Frost keinen Schaden. Der Kauf einer Feuerschale aus Edelstahl ist daher eine langfristige Investition für einen idyllischen Platz im eigenen Garten.

Der richtige Standort für Feuerschalen

Wichtig bei der Standortwahl ist es, dass sich in unmittelbarer Nähe der Schale keine Pflanzen befinden. Diese könnten einerseits durch die entstehende Hitze Schaden nehmen, andererseits bei ungünstigem Wind und Funkenflug Feuer fangen. Ideal ist ein freier Platz auf der Wiese, wo rund um die Feuerschale gemütliche Sitzgelegenheiten aufgestellt werden können. Hierzu eignen sich neben Gartenstühlen auch eine Gartenbank, eine Hollywoodschaukel oder selbstgemachte Hocker aus alten Baumstämmen. Im Umfeld verteilte Fackeln oder Solarlichter sorgen für eine dezente Beleuchtung rund um die Feuerstelle.

Da auch unterhalb der Feuerschale eine große Hitze entsteht, ist ein feuersicheres Fundament sinnvoll. Das kann in Form von Gehwegplatten auf der Wiese verlegt werden. Ebenso kann eine kleine Standfläche aus Beton gegossen werden. Alternativ dazu ist es auch möglich, ein Stück Rasen abzutragen und das entstandene Loch erst mit Sand und anschließend mit Kieselsteinen aufzufüllen.

Tipps zum sicheren Umgang mit Feuerschalen

Eine Feuerschale bringt durch die lodernden Flammen, das Knisternde Holz und den typischen Geruch Lagerfeuerromantik in den eigenen Garten. Wie bei jedem offenen Feuer gilt auch hier, dass die Feuerschale nie unbeaufsichtigt brennen sollte. Bei starkem Wind sorgt ein bereitgestellter Wassereimer für Sicherheit, falls durch Funkenflug in der Nähe der Feuerstelle trockenes Laub Feuer fängt.

Bei regelmäßiger Nutzung muss die Asche aus der Feuerschale entfernt werden. Außerdem sollte vor jedem Anzünden überprüft werden, ob sich im bereits gestapelten Holz möglicherweise Tiere verkrochen haben.

Wer über einer Feuerstelle Stockbrot, Marshmallows oder andere Snacks erwärmt, der sollte Essensreste im Anschluss entfernen, um keine Ratten anzulocken. Mit diesen Tipps steht einem romantischen oder gemütlichen Abend an der Feuerstelle im eigenen Garten nichts mehr im Weg.

Bildquelle Titelbild:

  • Ralf Geithe/shutterstock.com
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Beliebte Beiträge
Werbepause