Die Schmutzwasserpumpe: Tatkräftige Unterstützung für Haus & Garten

In Zeiten des menschengemachten Klimawandels nehmen auch bei uns in der Bundesrepublik extreme Unwetterereignisse immer mehr zu. Dabei handelt es sich neben Hitze- und Dürreperioden auch vermehrt um kräftige und langanhaltende Regenfälle, die wiederum starke Hochwasser zur Folge haben können.

Und diese Hochwasser sorgen dann häufig in vielen betroffenen Regionen unter anderem für überflutete Keller, was einen sehr großen Sachschaden für die Bewohner und Eigentümer nach sich ziehen kann. Aus diesen (und noch weiteren) Gründen setzen weltweit viele Kellerbesitzer auf die Dienste einer sogenannten Schmutzwasserpumpe.

Was ist eine Schmutzwasserpumpe?

Wie es der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei einer Schmutzwasserpumpe um eine maschinelle Konstruktion mit der Aufgabe, verunreinigtes Wasser von ihrem Standort aus mithilfe von Pumpentechnik woanders hin abzutransportieren. Sie ist so gefertigt, dass sie problemlos dazu imstande ist, auch mit stark verschmutztem oder verschlammtem Wasser fertig zu werden. Da die Pumpe in den meisten Fällen bei ihrem Gebrauch im Wasser steht, wird sie auch „Tauchpumpe“ genannt.

Verwendungszwecke einer Schmutzwasserpumpe

Die Funktionsfähigkeit, um verschmutztes Wasser von einem unerwünschten Ort per Schlauch nach draußen zu transportieren, kann in vielen Situationen von großem Vorteil sein. Da eine Schmutzwasserpumpe vielseitiger einsetzbar ist als häufig angenommen wird, stellen sich viele Interessenten berechtigterweise die Frage: „Wann wird eine Schmutzwasserpumpe benötigt?„.

Verwendungszweck 1 – Haus-Entwässerung:
Wenn zum Beispiel in einem Gebäude bei Hochwasser der Keller und andere Räume überflutet werden, dann ist in solchen Situationen eine Schmutzwasserpumpe Gold wert. Sie sorgt dafür, dass das eingedrungene Schmutzwasser (etwa durch einen Rohrbruch oder Starkregen) aus den betroffenen Räumlichkeiten abgepumpt wird, und nimmt somit eine hilfreiche Rolle bei der Entwässerung von Häusern ein.

Verwendungszweck 2 – Ableiten von Regenwasser:
Schmutzwasserpumpen sind auch dazu in der Lage, Regenwasser aufzunehmen, um es dann wieder abzuleiten, damit es für eigene Zwecke (wie etwa die Bewässerung des Gartens) genutzt werden kann.

Verwendungszweck 3 – Teichreinigung:
Je länger ein Teich mit dem gleichen Gewässer bestehen bleibt, desto notwendiger wird früher oder später eine Teichreinigung. Auch zu diesem Zweck kann eine Schmutzwasserpumpe verwendet werden. Doch im Gegensatz zu anderen Verwendungszwecken kommt sie hier nicht als Tauchpumpe, sondern als sogenannte „Saugpumpe“ zum Einsatz. Das bedeutet, dass die Pumpe nicht im Wasser selbst steht, sondern am Ufer einer Wasseranlage. Dabei kann es sich sowohl um einen Teich, als auch um einen Brunnen oder einen Bachlauf handeln.

Kaufkriterien

Beim Kauf einer Schmutzwasserpumpe sollten die folgenden Aspekte beachtet werden, damit im Nachhinein das Abpumpen von Schmutzwasser auch so einwandfrei und lange wie möglich funktioniert.

Die Fördermenge:
Sie gibt die Wassermenge an, die in einer Stunde abgepumpt werden kann. Für den Gartenteich reicht eine Pumpe mit niedriger Fördermenge. Bei Hochwasser-Situationen hingegen sollte diese möglichst hoch sein.

Die Förderhöhe:
Da Tauchpumpen keine großen Höhenunterschiede bewältigen können, sollte auch die angegebene Förderhöhe beim Kauf beachtet werden.

Die Eintauchpumpe:
Dies ist der Abstand zwischen Pumpen-Oberkante und Wasseroberfläche.

Partikel u. Korngröße:
Zudem wird auf jeder Pumpe die maximale Größe aufgeführt, welche die jeweiligen Schmutzpartikel und Körner haben dürfen, damit diese von der Pumpe noch angesaugt werden können.

Schwimmschalter:
Es sollte noch darauf geachtet werden, dass an der Pumpe ein Schwimmschalter vorhanden ist. Er sorgt dafür, dass die Pumpe nur dann in Betrieb genommen wird, wenn sie sich im Wasser befindet.

Verarbeitung:
Eine Schmutzwasserpumpe muss widerstandsfähig sein. Darum sollten für die Verarbeitung auch entsprechende Materialien (wie zum Beispiel Edelstahl) verwendet werden.


Bildquelle Titelbild:

  • smileimage9/shutterstock.com
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner