Autopolster reinigen: Tipps für einen sauberen Innenraum

Wenn ein Kaffee im Auto ausläuft, eine neue Hose abfärbt oder Essensreste auf den Sitz fallen, dann können schnell unansehnliche Flecken entstehen. Die gründliche Reinigung von Autopolstern kann mit einem großen Zeitaufwand verbunden sein. Umso wichtiger ist daher die Wahl eines geeigneten Reinigungsmittels. Außerdem geben wir Tipps, wie man Schmutz auf Autopolstern verhindert und sich dadurch den Reinigungsaufwand spart.

Das richtige Reinigungsmittel für Autopolster

Für die Reinigung von Polstern im Fahrzeug kommen verschiedene Reinigungsmittel in Frage. Unter den klassischen Hausmítteln haben sich vor allem Handwaschpaste und eine Mischung aus lauwarmem Wasser und Spülmittel bewährt. Außerdem bietet der Fachhandel spezielle Reiniger an, mit denen man Autopolster reinigen und dabei gleichzeitig das Material schonen kann. Wichtig vor dem Einsatz von Reinigern ist jedoch ein genauer Blick auf das Material der Sitzbezüge im eigenen PKW. Sollten diese aus Leder bestehen, dann eignen sich die bereits erwähnten Hausmittel nicht. Hierzu benötigt man ein spezielles Reinigungsmittel für Ledersitze.

Oberflächliche Flecken und leichte Verunreinigungen lassen sich in der Regel problemlos mit etwas lauwarmem Wasser und Spülmittel entfernen. Die Mischung wird in eine Sprühflasche gefüllt, aus etwas Entfernung auf den Fleck gesprüht und anschließend mit einer weichen Bürste oder einem weichen Schwamm bearbeitet. Zum Schluss spült man etwas Wasser nach und leichte Verschmutzungen sollten entfernt sein. Bei hartnäckigeren Flecken wie Fett kann Waschpaste helfen. Sie wird ebenfalls direkt auf den Fleck gegeben. Mit einer Bürste wird nun der Fleck von außen nach innen bearbeitet und die Stelle abschließend mit Wasser abgespült.

Besonders hartnäckige Verschmutzungen und Flecken lassen sich oft nur mit einem speziellen Polsterreiniger entfernen. Seine Wirkstoffe dringen tief in das Material ein und lösen Verschmutzungen effektiv auf. Eine genaue Anleitung zur fachgerechten Verwendung der Polsterreiniger befindet sich auf der jeweiligen Produktverpackung.

Vorbeugen statt putzen

Deutlich einfacher als das gründliche Reinigen von Polstern in Fahrzeugen ist das Vermeiden von Verschmutzungen. Besonders effizient gelingt das durch den Einsatz von Sitzbezügen, die passend für jeden Fahrzeugtyp erhältlich sind. Diese Bezüge werden einfach über den Sitz gespannt und halten Schmutz vom Polster fern. Sollte der Bezug verunreinigt sein, kann dieser in der Waschmaschine gereinigt werden. Alternativ zum Sitzbezug bietet sich auch das Auftragen von schmutzabweisenden Mitteln an. Sie verhindern, dass Flüssigkeit oder Fett in das Polster einziehen.

Außerdem ist es sinnvoll, dass Essen und Trinken im eigenen PKW zu vermeiden, denn dadurch entstehen häufig Flecken auf Sitzpolstern. Statt während der Fahrt im Auto einen Kaffee zu trinken, lohnt sich eine kurze Kaffeepause an einer Ratsstätte. Sollte es trotzdem zu einem Fleck auf dem Autositz kommen, ist schnelles Handeln gefragt. Wird der Fleck unverzüglich mit einem feuchten Tuch oder einer Mischung aus Wasser und Spülmittel aus dem Material gerieben, gelingt die Fleckenentfernung deutlich einfacher als bei angetrocknetem Schmutz.

Bildquelle Titelbild:

  • Bhakpong/shutterstock.com
Newsletter
Wir informieren dich rechtzeitig über neue Beiträge - natürlich vollkommen konstenlos!
Werbepause
Beliebte Beiträge
Werbepause